Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0090741/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 12
Musik-Downloads wachsen rasant, iTunes weiterhin vorne - Musik-Downloads sind längst kein Phänomen der jungen Generation mehr sondern gewinnen in allen Altersgruppen an Beliebtheit, Musicload, Auch, Berg, Digital, Prozent - Audioszene
Musik-Downloads wachsen rasant, iTunes weiterhin vorne

musikdownload_bitkom_small Die Musik-Download-Branche wächst weiterhin extrem stark, allein 34 Prozent im vergangenen Jahr. 2008 haben sich die Deutschen Songs und Musikalben im Wert von 80 Millionen Euro auf ihre PCs geladen.

Auch wenn Männer bei der Nutzung noch deutlich vorne liegen (62 Prozent) holen die Frauen im Vergleich zu den Vorjahren deutlich auf.

Dazu BITKOM-Vizepräsident Achim Berg: “Musik-Downloads sind längst kein Phänomen der jungen Generation mehr, sondern gewinnen in allen Altersgruppen an Beliebtheit“.

In seiner Funktion als Microsoft Deutschland Geschäftsführer hat Berg allerdings noch keine nennenswerte Position im Musikdownload-Markt erreichen können.

Hier teilen sich die beiden größten Player über 2/3 des Marktes unter sich auf: iTunes mit 42%, gefolgt von Musicload mit 32%. Auch Konkurrenten mit einer Flatrate (wie das wiederauferstandene Napster) tun sich bisher schwer, relevante Reichweiten zu erzielen, wie schon einfache Marktanalyse mit Google Trends zeigt:

musicdownloads_trends

Zum Abwärtstrend von Musicload mögen nicht zuletzt die mangelde Hardware-Integration (iPod) und das späte Aufspringen auf den “DRM-frei“-Zug beigetragen haben.

via BITKOM und Digital Music Report 2008 [PDF] Digital Music Report 2009 [PDF]

Weitersagen:
  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • MisterWong.DE
  • Yigg
  • Webnews.de
  • Digg
  • del.icio.us
  • LinkArena
  • StumbleUpon
  • LinkedIn
  • email

Eine Reaktion zu “Musik-Downloads wachsen rasant, iTunes weiterhin vorne”

  1. Axel

    interessanterweise hat sich der Quasi-Standard MP3 in diesem Segment nicht durchsetzen können.

    Beide Marktführer setzten für ihre Musik Downloads ja auf WMA (Musicload) bzw. AAC (Apple). Und das, obwohl der ursprüngliche Grund (mangelnde DRM-Fähigkeiten des mp3-Formats) ja obsolet geworden ist, nun wo DRM-freie Musik immer mehr an Traktion gewinnt.

Einen Kommentar schreiben